Download Die Architektur der Neuzeit by Professor Dr.-Ing. Martin Grassnick (auth.), Professor PDF

By Professor Dr.-Ing. Martin Grassnick (auth.), Professor Dr.-Ing. Martin Grassnick (eds.)

Show description

Read or Download Die Architektur der Neuzeit PDF

Similar german_4 books

Der Flachs: Flachsspinnerei Zweite Abteilung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Probleme des Kreuzstrom-Wärmeaustauschers

Die Anregung fiir die vorliegende Arbeit ergab sich bei einer ver gleichenden Untersuehung versehiedener Bauarten von Warmeaustau an einer exakten theoretisehen sehern fiir Gasturbinen. Das Interesse Erfassung der Vorgange im W rmeaustauseher ist hier besonders groB, weil. die Kosten des Warmeaustauschers bei Gasturbinen hoher Wirtsehaft lichkeit vielfaeh einen erhebIichen Prozentsatz der gesamten Anlage kosten ausmaehen.

Additional resources for Die Architektur der Neuzeit

Sample text

Hauptrepräsentationsfassade bildet der "Hof des weißen Pferdes", der usprünglich eine von Delorme entworfene, im Grundriß hufeisenförmige Treppe besaß. Der Name des Hofes rührt von einem hier ehedem aufgestellten Gipsabguß des auf dem Kapitolsplatz in Rom aufgestellten Reiterstandbildes Marc Aurels her. , ein Raum von 5 X 58 m, der durch malerische wie plastische Gestaltungsmittel zu großartiger Wirkung gelangt. Für diesen Innenraum und für eine Reihe anderer Räume war eine Gruppe französischer und italienischer Künstler verantwortlich, deren Dekorationsmalerei sich schon bald mit dem Ruf der "Schule von Fontainebleau" verband.

Bastionen, innerer Randbebauung und einem zusätzlichen Schutz für den Hauptzugang (v gl. Albertis "Festung eines Tyrannen"). Die Castrumform weicht iin Laufe der Entwicklung dem sich durchsetzenden Pentagonaltyp (vgl. Serlios "Entwurf eines befestigten Palastes"). Ä. zwischen 1494 und 1500 errichtete Anlage von Civita Castellana. Weitere Festungen dieses Typs sind Caprarola, an dem Sangallo d. Ä. zusammen mit Peruzzi ab 1521 arbeitet, und - als vielleicht bekannteste - die von Camillo Orsini nach dem Vorbild von Civita Castellana errichtete Engelsburg in Rom.

Das Unterminieren. Das Schießen von Breschen bietet den Vorteil, daß es aus der Distanz erfolgen kann und daß überdies die herabfallenden Trümmer die Gräben füllen und damit dem Angreifer auf doppelte Weise dienen. Um dies zu verhindern, müssen Auftraggeber und Baumeister einer Festung die eigenen Mauern verstärken und die Verteidigungs linie zum wirkungsvolleren Einsatz eigener Geschütze möglichst weit vorverlegen. Und eine weitere, bereits Anfang des 15. s festzustellende Konsequenz ergibt sich: wegen der erhöhten Durch25 38 39 40 40 40 41 schlagskraft der Geschosse werden, um geringere Zielfläche zu bieten, die Mauern wie die übrigen Teile der Festung niedriger als in der vorhergehenden Zeit ausgebildet.

Download PDF sample

Rated 4.06 of 5 – based on 25 votes