Download Das elektrische Vertikal-CO2-Schweißen mit zwangsweiser by Prof. Dr.-Ing. Alfred H. Henning, Prof. Dr.-Ing. habil. Karl PDF

By Prof. Dr.-Ing. Alfred H. Henning, Prof. Dr.-Ing. habil. Karl Krekeler (auth.)

Show description

Read Online or Download Das elektrische Vertikal-CO2-Schweißen mit zwangsweiser Schweißnahtbegrenzung PDF

Best german_4 books

Der Flachs: Flachsspinnerei Zweite Abteilung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Probleme des Kreuzstrom-Wärmeaustauschers

Die Anregung fiir die vorliegende Arbeit ergab sich bei einer ver gleichenden Untersuehung versehiedener Bauarten von Warmeaustau an einer exakten theoretisehen sehern fiir Gasturbinen. Das Interesse Erfassung der Vorgange im W rmeaustauseher ist hier besonders groB, weil. die Kosten des Warmeaustauschers bei Gasturbinen hoher Wirtsehaft lichkeit vielfaeh einen erhebIichen Prozentsatz der gesamten Anlage kosten ausmaehen.

Additional resources for Das elektrische Vertikal-CO2-Schweißen mit zwangsweiser Schweißnahtbegrenzung

Example text

24 dargestellt. Der Reinheitsgrad verschlechtert sich mit steigender Schweißspannung. Die Zahlenwerte (Einschlüsse/Fläche) beziehen sich auf eine Fläche von 0,05 mm2. Einschlü se Fläche 100 90 80 70 hO 50 40 30 20 10 0 0 -~··· · · ··········o····· ·-----........... --~ . --·-- -- _. 0 Volt Schweißspannung Abb. 24 Abhängigkeit der Einschlüsse in der Schweiße von der Lichtbogenspannung Schweißdrahtqualität »a« Schweißspaltbreite 20 mm Blechqualität »A« Für den Einbrand gilt allgemein: 1. Der Einbrand in die zu verschweißenden Kanten muß an allen Stellen so groß sein, daß keine Bindefehler entstehen.

8. Optimale Schweißbedingungen Die Ergebnisse der bisherigen Untersuchungen gestatten jetzt, für Vertikal-C02Schweißungen an Wanddicken zwischen 20 und 60 mm die optimalen Schweißbedingungen zu definieren. Die einzelnen Einflußgrößen müssen hierzu folgende Bedingungen erfüllen. 1. Schweißspaltbreite (Untersuchter Bereich 15-25 mm): Mit möglichst geringen Schweißspaltbreiten arbeiten. Empfehlung: 15 mm Begründung: a) b) c) d) Die Menge des eingebrachten Schweißgutes wird geringer Die Schweißgeschwindigkeit dadurch erhöht Die Wirtschaftlichkeit dadurch verbessert Die Wärmemenge, die man je Flächeneinheit der aufzuschmelzenden Werkstückkanten verwendet, wird geringer, dadurch die Gefahr der Grobkornbildung in der wärmebeeinflußten Zone des Grundwerkstoffes vermindert e) Der Verzug verringert sich, da sich dieser proportional zur Schweißspaltbreite verhält 2.

4. Abbrandverluste der Legierungselemente im Lichtbogen Beim Schutzgasschweißen mit Kohlensäure entsteht während des Schweißens eine dünnflüssige Schlacke, deren Menge sich offensichtlich mit den Schweißbedingungen ändert. Da diese Schlacke als Folge der Reaktionen des Schutzgases mit dem Eisen und seinen Legierungsbestandteilen entsteht, ist anzunehmen, daß diese Schlacke im wesentlichen aus den Oxyden der im Versuchsmaterial vorhandenen Desoxydationsmittel Mn und Si besteht. Auf die thermodynamisch bedingten Umsetzungen des E isens oder der wichtigsten Eisenbegleiter mit C02 w urde in dem Kapitel 34 »Schutzgas« näher eingegangen.

Download PDF sample

Rated 4.23 of 5 – based on 33 votes