Download Flexible Fertigungssysteme: 20. IPA-Arbeitstagung 13./14. by R. Steinhilper, T. Reinhard, H. Storn (auth.), Dr.-Ing. H. PDF

By R. Steinhilper, T. Reinhard, H. Storn (auth.), Dr.-Ing. H. J. Warnecke (eds.)

Um erfolgreich zu sein gilt es, rechtzeitig die strategischen Entscheidungen in den Unter­ nehmen zu treffen und die erfolgbestimmenden Weichen für die Zukunft richtig zu stellen. Daß mit flexiblen Fertigungssystemen bei fundierter Planung Vorteile in stra­ tegischer und operativer Hinsicht verbunden sind, dürfte heute außer Zweifel stehen. Diese Vorteile können noch verstärkt werden, wenn die Systeme nicht als reine Fertigungsanlagen geplant und betrieben, sondern als Teil eines Gesamtbetriebes, und damit als vollwertiger Baustein der Rechnergeführten Produktion (CIM) gesehen werden. Die damit verbundenen Aufgaben, die sich durch die vertikale wie auch horizontale I ntegration eines flexiblen Fertigungssystems in den Gesamtbetrieb ergeben, werden oft erst beim Systembetrieb erkannt. Diese dann noch zu lösen, fällt häufig schwer - dies muß bereits während der Planung geschehen. Für viele Unternehmer, vor allem Klein-und Mittelbetriebe, werden die auf diesem Weg notwendigen Entscheidungen zu Hürden, die alleine nicht zu bewältigen sind. Schon die vergleichende Bewertung von verschiedenen Herstellerangeboten von Werkzeug­ maschinen, Materialflußsysteme, Steuerungshard-und software program stellt für den Anwender eine große Herausforderung dar. Tagungen können dabei eine wichtige Mittierfunktion einnehmen, um unverzichtbare Informationen aus erster Hand zu erhalten und um wertvolle Erfahrungen auszutauschen, die alle selbst zu sammeln jedes einzelne Unternehmen teuer, vielleicht zu teuer zu stehen kämen. Mit der 20. IPA -Arbeitstagung "Flexible Fertigungssysteme" wird die erfolgreiche internationale Tagungsreihe "Flexible production structures" (FMSl, die bereits im siebten Jahr stattfindet, mit der ebenfalls im fünften Jahr stattfindenden Tagungsreihe "Lasers in production" (UM) erstmals zu einem internationalen Doppelkongreß zusammengeführt.

Show description

Download Sensorgeführte Programmierung bahngesteuerter by Gerhard Gruhler PDF

By Gerhard Gruhler

Der Autor stellt sich die Aufgabe, den Programmieraufwand bei bahngesteuerten Industrierobotern zu reduzieren. Sein Ziel ist es, durch den Einsatz von Sensoren weitgehend automatische Programmiervorg?nge zu erreichen. Dabei legt er auf eine m?glichst breite Anwendbarkeit der Verfahren f?r unterschiedlichste Bearbeitungsroboter wert. Folgende Themenbereiche sind Schwerpunkte der Arbeit: - ?bersicht ?ber Industrieroboter-Programmierverfahren; - Anforderungsanalyse bei sensorgef?hrter Programmierung; - Geometriesensoren und Sensorregelkreise f?r das nachf?hrende Abtasten von Werkst?ckgeometrien (bis zu 6 Koordinaten); - Erzeugung der Bewegungsvorgabe f?r automatische Programmiervorg?nge; - automatische Generierung von Bewegungsprogrammen durch Bahnspeicherung und Datenreduktion; - handgef?hrte, servogesteuerte Roboterprogrammierung. Anhand mehrerer Anwendungsbeispiele wird nachgewiesen, da? mit Hilfe der entwickelten und in eine Robotersteuerung integrierten Algorithmen Industrieroboter automatisch programmiert werden k?nnen und somit eine wesentliche Erh?hung der Wirtschaftlichkeit erreichbar ist.

Show description