Download BWL für IT-Berufe: Ein praxisorientierter Leitfaden für by Manfred Wünsche PDF

By Manfred Wünsche

Dieses Buch bietet in einer einfachen und praxisorientierten Darstellung ohne theoretischen Ballast einen umfassenden Einblick in alle Bereiche des kaufmännischen Denkens. Insbesondere dem IT-Berufler in der Ausbildung vermittelt es mit seinen zahlreichen Praxisbeispielen aus der IT-Branche den notwendigen betriebswirtschaftlichen Hintergrund und die Management-Denkweise für ein erfolgreiches wirtschaftliches Handeln in der Marktwirtschaft.

Show description

Read Online or Download BWL für IT-Berufe: Ein praxisorientierter Leitfaden für kaufmännische Berufsfelder PDF

Similar german_9 books

Analyse der Preisspannen im westdeutschen Konsumgüterexport

Das Institut für Exportforschung ist bei seinen Arbeiten über absatzwirt­ schaftliche Fragen des Exports mehrfach auf überraschende Unterschiede zwischen dem Preis, den der westdeutsche Hersteller im Exportgeschäft er­ zielt, und den Preisen, die im ausländischen Absatzgebiet vom Verwender der Waren gezahlt werden, gestoßen.

Governance Structures: Umbruch in der Führung von Großunternehmen

Professor Dr. Dr. h. c. mult. Horst Albach ist Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität Berlin und Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin. Die Autoren sind namhafte Wissenschaftler.

Wiederverwendung von Informationssystementwürfen: Ein fallbasiertes werkzeuggestütztes Ablaufmodell

Mit der weiten Verbreitung von Informationssystemen steigt auch der Bedarf an leistungsfähigen Methoden und Werkzeugen, die den Softwareingenieur bei deren Erstellung unterstützen. Ein wichtiger Aspekt ist die Wiederverwendung von Entwürfen, um die Erstellung neuer Entwürfe zu beschleunigen. Dirk Krampe stellt ein fallbasiertes Ablaufmodell vor, das die Wiederverwendung konzeptioneller Informationssystementwürfe unterstützt und neue Entwurfslösungen zukünftigen Projekten zugänglich macht.

Engagierte Rollendistanz: Professionalität in biographischer Perspektive

Entstehungshintergrund der vorliegenden Arbeit ist ein Forschungsprojekt fiber die Statuspassage in den sozialen Beruf, das im Rahmen des Sonderfor­ schungsbereichs 186 an der UniversiUlt Bremen, "Statuspassagen und Risiko­ lagen im Lebensverlauf. Institutionelle Steuerung und individuelle Hand­ lungsstrategien" von der Deutschen Forschungsgemeinschaft zwischen 1988 und 1991 gef6rdert wurde.

Extra resources for BWL für IT-Berufe: Ein praxisorientierter Leitfaden für kaufmännische Berufsfelder

Example text

Praxisbeispiel Entscheidungstabelle Um die Arbeit der IT-Support-Abtellung eines größeren Unternehmens effizienter zu gestalten, wurde die folgende Entscheidungstabelle entwickelt. 81 hochverfüabares System J J J 82 Problem ist drinaend J J N 83 Problem ist schwerwiegend J N J A1 Problem am Telefon lösen R2 Aemote-Zugriff vornehmen A3 Turnschuh-Support J IJ N IJ N x x x N I N N N J N N N J N x x x x x Ausgangspunkt war das Problem, dass die Mitarbeiter der IT-SupportAbteilung mit Arbeit überlastet und ständig in den verschiedensten Abteilungen unterwegs waren (Turnschuh-Support), um kleinere peProblerne zu lösen, sich so nicht auf die wirklich wichtigen Probleme konzentrieren konnten bzw.

Unternehmenskultur Unternehmensphilosophie und Unternehmenskultur spielen auch bei der Einstellung neuer Mitarbeiter und Führungskräfte eine wichtige Rolle. Die "Chemie" muss stimmen, d. h. der neue Mitarbeiter muss mit seinen eigenen Werten und Einstellungen zum Unternehmen "passen", damit er sich in das Unternehmen gut integrieren kann. Für neue Mitarbeiter und auch für Auszubildende ist es wichtig, dass sie die Bereitschaft mitbringen, in die Unternehmenskultur hineinzuwachsen, sich mit dem Unternehmen zu identifizieren und dadurch mit der Zeit selbst einen prägenden Einfluss auf die Kultur des Unternehmens auszuüben.

Der von einem Anbieter gesetzte Preis wird hauptsächlich von den Herstellungskosten bestimmt, aber je stärker die Konkurrenz ist, umso mehr ist ein Anbieter gezwungen, den Preis (und dazu die Kosten) zu senken, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die übliche Darstellung des Verlaufs der Angebotskurve von links unten nach rechts oben geht davon aus, dass es eine Vielzahl von Anbietern gibt, die mit unterschiedlichen Kosten produzieren. Anbieter mit hohen Produktionskosten kommen daher erst dann zum Zuge, wenn die Nachfrage entsprechend hoch ist.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 21 votes