Download Aus den Lebenserinnerungen eines Wirtschaftsingenieurs by Waldemar Koch PDF

By Waldemar Koch

Show description

Read Online or Download Aus den Lebenserinnerungen eines Wirtschaftsingenieurs PDF

Similar german_9 books

Analyse der Preisspannen im westdeutschen Konsumgüterexport

Das Institut für Exportforschung ist bei seinen Arbeiten über absatzwirt­ schaftliche Fragen des Exports mehrfach auf überraschende Unterschiede zwischen dem Preis, den der westdeutsche Hersteller im Exportgeschäft er­ zielt, und den Preisen, die im ausländischen Absatzgebiet vom Verwender der Waren gezahlt werden, gestoßen.

Governance Structures: Umbruch in der Führung von Großunternehmen

Professor Dr. Dr. h. c. mult. Horst Albach ist Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Humboldt-Universität Berlin und Direktor am Wissenschaftszentrum Berlin. Die Autoren sind namhafte Wissenschaftler.

Wiederverwendung von Informationssystementwürfen: Ein fallbasiertes werkzeuggestütztes Ablaufmodell

Mit der weiten Verbreitung von Informationssystemen steigt auch der Bedarf an leistungsfähigen Methoden und Werkzeugen, die den Softwareingenieur bei deren Erstellung unterstützen. Ein wichtiger Aspekt ist die Wiederverwendung von Entwürfen, um die Erstellung neuer Entwürfe zu beschleunigen. Dirk Krampe stellt ein fallbasiertes Ablaufmodell vor, das die Wiederverwendung konzeptioneller Informationssystementwürfe unterstützt und neue Entwurfslösungen zukünftigen Projekten zugänglich macht.

Engagierte Rollendistanz: Professionalität in biographischer Perspektive

Entstehungshintergrund der vorliegenden Arbeit ist ein Forschungsprojekt fiber die Statuspassage in den sozialen Beruf, das im Rahmen des Sonderfor­ schungsbereichs 186 an der UniversiUlt Bremen, "Statuspassagen und Risiko­ lagen im Lebensverlauf. Institutionelle Steuerung und individuelle Hand­ lungsstrategien" von der Deutschen Forschungsgemeinschaft zwischen 1988 und 1991 gef6rdert wurde.

Extra resources for Aus den Lebenserinnerungen eines Wirtschaftsingenieurs

Example text

H. zu einem minimalen Preise vorgesetzt bekommen. Eine lohnende Besichtigung galt dem in Rio gelegenen Kaffeemuseum, in dem man insbesondere alle Sorten studieren konnte, einschliemich des Mokkas, der nicht etwa aus Arabien kommt, sondern bei dem es sich um ausgesuchte brasilianische Bohnen handelt. In Rio habe ich auch die sehr schöne Umgegend durchwandert. Dabei gab es etwas besonderes. In Tichuca sah ich Ameisen auf der Wanderschaft in einem Strom von vielleicht 5 cm Breite, der schon seit drei Tagen unaufhörlich den Weg überquerte.

46 Die Wochen, die ich mir für Lima vorgenommen hatte, benutzte ich zur Besichtigung von allem Sehenswerten. Das erste war der Besuch eines grog en Stiergefechtes, auf dem eine Reihe von Stieren getötet wurde, teils von Matadores, teils von Matadoras. Die Kämpfe waren aufregend, Banderilleros, Picadores, Matadores, immer verfolgt vom Stier; Kämpfe auf Leben und Tod, was das Bild spannungsreich, andererseits wegen des Ausgleichs des Risikos zwischen Mensch und Tier erträglich machte. Scheumich war nur der Kampf zu pferde.

Bei ihm handelte es sich urn die kürzeste überfahrtzeit zwischen England und New York. Die Übertrumpfung lieg natürlich die ganze Nation, insbesondere aber die Besatzungen der englischen Dampfer jubeln, und meine englischen Kollegen konnten es natürlich nicht unterlassen, mir dies dick unter die Nase zu reiben. In Wirklichkeit waren die Schiffahrtswege gar nicht vergleichbar. Als Wohnraum hatte ich eine Kabine 11. Klasse für mich allein. Auf diese Weise war ich viel mit den Passagieren zusammen.

Download PDF sample

Rated 4.44 of 5 – based on 34 votes